· 

Interview mit Grischa Ludwig

Ich habe vor 2 Wochen ein cooles Interview mit Grischa Ludwig geführt, das ich auch in mein E-Book „Mental Stark im Reitsport“ gepackt habe.

 

Nun möchte ich heute ein paar Fragen und Antworten davon in diesem Blog mit dir teilen. Viel Spaß damit!

 

 

Welche Bedeutung hat deiner Meinung nach, die Einstellung eines Reiters und sein Denken, langfristig gesehen auf seinen Erfolg?
Grischa (schmunzelnd): Die Einstellung eines Reiters und sein Denken IST der Erfolg. Davon hängt langfristig, wie kurzfristig, meiner Meinung nach alles ab.

 

Einer deiner Non Pro ́s leidet unter Lampenfieber. Dein ultimativer Tipp gegen Lampenfieber?
Grischa: Nervosität ist gar nicht so schlecht, wenn man sie in eine Art von Anspannung umwandelt. Ich versuche meine Non Pros extrem auf ihren Ritt zu fokussieren. Sie sollen ihren Ritt 5, 10 Minuten lang gedanklich immer wieder durchspielen und sich genau vorstellen was sie in der Show machen und wo. So haben sie in der Arena mehr oder weniger das Gefühl, sie haben das schon öfter gemacht. Es ist ein schmaler Grat zwischen Nervosität und Anspannung, aber so ein bisschen braucht man von beidem, sonst kann man auch keine Höchstleistung bringen. Vielleicht einmal kurzfristig, aber nicht langfristig, davon bin ich felsenfest überzeugt.

 

Was war der bitterste Moment den du in deiner Karriere bisher erlebt hast?
Grischa: Ich hatte bestimmt schon viele bittere Momente, aber wie gesagt, diese Momente muss man schnell verarbeiten, damit es wieder nach vorne gehen kann. Ich bin kein Mensch, der in der Vergangenheit lebt, ich lebe in der Gegenwart und für die Zukunft und da gilt es schnell wieder nach vorne zu denken. Bittere Momente helfen einem im Leben weiter. Sie sind eigentlich nichts Negatives, sondern etwas Positives, wenn man da durchgegangen ist. So sehe ich das und das hilft mir auch immer weiter.

Vervollständige bitte folgende Sätze: Mein stärkstes Manöver ist...
Grischa: ... bestimmt der Stopp.
 

Meine absolute Stärke in der Show ist...
Grischa: ... definitiv meine mentale Stärke, das hängt auch bestimmt mit meiner Erfahrung zusammen.

Dieser Typ Pferd liegt mir besonders...
Grischa: ... früher lagen mir die faulen Pferde sehr, heute sind es eher die sensiblen. Und ich liebe Stuten.

Meine Erfolgsformel ist...
Grischa: ...“und ist der Berg auch noch so steil, a bissl was geht allerweil.“

 

So, ich hoffe dir hat dieser Ausschnitt des Interviews mit Grischa gefallen und du konntest etwas für dich mitnehmen.

Das ganze Interview, mehr Infos und umsetzbare Tipps für mentale Stärke, findest du in meinem E-Book unter: https://www.mental-stark-reiten.com/e-book/

 

Deine Valerie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0